Erster Abend der Reihe mittwochs.im.nebenan

Foto: Nachlass Lotte Albers

weitere Bilder

Im Winser Cafe nebenan startet am Mittwoch, 7. November, eine neue Reihe mit zeitgeschichtlichen und gesellschaftspolitischen Themen. Den Anfang macht der Journalist Andreas Babel mit einem traurigen Thema: Kinder als NS-Opfer heißt sein Vortrag.

Kinder als NS-Opfer  Bis Ende September 2018 zeigt die Gedenkstätte Bergen-Belsen die Sonderausstellung „Kinder im KZ Bergen-Belsen“. Kinder wurden aber nicht nur im Konzentrationslager Opfer des Rassenwahns der Nationalsozialisten, sondern auch in anderen Einrichtungen. Der Buchautor („Kindermord im Krankenhaus“) und leitende Redakteur der Celleschen Zeitung, Andreas Babel, berichtet in der neuen Reihe „mittwochs.im.nebenan“ am Mittwoch, 7. November 2018, 19.30 Uhr, über das Schicksal von Kindern im Landkreis Celle und angrenzenden Gemeinden. Seit einigen Jahren erforscht er die Umstände, die zu der Tötung behinderter Kinder in einem Hamburger Kinderkrankenhaus geführt haben. Hier war unter anderem die spätere Leiterin der Kinderabteilung des Celler Allgemeinen Krankenhauses, Dr. Helene Darges-Sonnemann, aktiv beteiligt. Als sie im Hochsommer 1943 das brennende Hamburg mit 200 Kindern verließ und in Celle aufgenommen wurde, blieb sie hier. Ihre Einstellung behinderten Kindern gegenüber änderte sie nie. 45 dieser Kinder, es waren Säuglinge, wurden von Celle nach Schwarmstedt verlegt. 15 von ihnen starben in Schwarmstedt und wurden dort begraben. Babel wird Fotos von Opfern und Tätern zeigen, aber auch von Ärztinnen, die sich aus moralischen und religiösen Gründen weigerten, Kinder zu töten. In Bergen und auch kurzzeitig in Wietze gab es zum Ende des Zweiten Weltkrieges „Ausländer-Pflegestellen“. Hier mussten Zwangsarbeiterinnen, die im Landkreis Celle vor allem in der Landwirtschaft eingesetzt waren, ihre Kinder zur Welt bringen, ehe sie wenige Tage später wieder arbeiten mussten. Die Kinder versorgte man in den Einrichtungen schlecht oder gar nicht, so dass viele von ihnen gewollt starben. In Bergen und Wietze ist dieser Umstand bis heute wenig bis gar nicht bekannt. In der Diskussion nach dem Vortrag soll es darum gehen, was wir heute aus den damaligen Vorgängen lernen können. Der Eintritt ist frei. Wegen der begrenzten Anzahl an Plätzen wird um Anmeldung unter (05143) 1806 oder per E-Mail an nebenan@schleisieck.de gebeten.


Weitere Veranstaltungen dieser Kategorie

Event-Termine

  • 07. Nov 2018 - 19:30 - 21:00 Uhr
  • 07. Nov 2018
  • 07. Nov 2018

Zielgruppe

  • Für alle

Schauplatz

Veranstaltungsort

Café nebenan
Küsterdamm 9
29308 Winsen
Telefon: (05143) 668322

nebenan@evkirche-winsenaller.de

Veranstalter

Café nebenan
Küsterdamm 9
29308 Winsen
Telefon: (05143) 668322

nebenan@evkirche-winsenaller.de

SIE VERMISSEN EINE VERANSTALTUNG?

Teilen Sie uns diese doch mit. Unter dem nachfolgenden Link können Sie ganz bequem online eine Veranstaltung melden

Event melden

SIE HABEN FRAGEN?

Egal ob Fragen, Anregungen oder Kritik zu unserem Angebot cellevent. Unter dem nachfolgenden Link sind wir gerne für Sie da

Kontakt aufnehmen