Streichquartettabend mit dem Sialan-Quartett

Foto: Fremdfotos/eingesandt

Am Freitag, 13. März, 19 Uhr spielt das Streichquartett Sialan in der Garßener Kirche.

„Am Freitag, 13. März, 19 Uhr spielt das Streichquartett Sialan in der Garßener Kirche. Genießen Sie die Profimusiker mit Schuberts bekanntem Streichquartett Nr. 13 in a-moll und Carl Nielsen Streichquartett Nr. 1 in g-moll Nach dem einstündigen Konzert gibt es noch eine gemütliche Runde im Gemeindesaal. Der Eintritt ist kostenlos. Um Spenden wird gebeten Ev.-luth. Markuskirche Garssen, Quellweg 10, 29229 Celle Das Sialan Streichquartett gründete sich im Sommer 2019 für einen Kammermusikkurs in den südfranzösischen Bergen. Den Vieren wurde bald klar, dass sich hier ein Potential für eine intensivere und immer tiefer gehende Auseinandersetzung mit der Musik erschloss. Das Quartett brauchte einen Namen. Was eignete sich besser als Name für ein Streichquartett, das am Fuße eines gigantischen Berges von reichhaltiger, schwieriger, aber auch zugleich so wichtiger musikalischer Werke befand, als der Name eines stolzen Berggipfels im Norden des Iran, dem Sialan. Die Mitglieder des Sialan Quartett verbindet der Enthusiasmus für Kammermusik und die Freude am gemeinsamen Erschließen der reichhaltigen und anspruchsvollen Literatur für Streichquartett von der Klassik bis zur Moderne. Simon Streuff (Vl1) wurde 1984 in Schleswig Holstein geboren. Mit 9 Jahren begann er das Geigenspiel bei Friederieke Altenhöhner an der Freien Musikschule Hannover und schloss im Jahr 2011 sein Studium der Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover mit dem Hauptfach Violine ab. Seine Lehrer waren Prof. Rübenacker und Lara Lev. Nach seinem Studium besuchte er weiterhin Meister- und Kammermusikkurse unter anderem bei Lara Lev, Vera Vaidman und dem “Nomos Quartett” Simon Streuff sammelte bei Orchester- und Ensembletätigkeiten vielfältige Erfahrungen. So wirkte er bei internationalen Orchesterprojekten in der Türkei mit, spielte Neujahrskonzerte in China und spielte in dem Klezmerensemble "Chapeau Klez", der Tangoband "Sueño Tango" sowie dem "Ellern Quartett". Neben seinem Mitwirken in Ensembles, erobert Simon Streuff auch immer wieder Solo-Repertoire für Violine und Orchester. Asal Karimi (Vl2), geboren und aufgewachsen in Teheran, absolvierte den künstlerisch-pädagogischen Masterstudiengang mit Hauptfach Violine bei Prof. Jutta Rübenacker an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Sie hat während ihres Bachelor- und Masterstudiums verschiedenen Stipendien der Stiftung der HMTMH erhalten und war von 2015 bis 2017 Deutschlandstipendiatin. Sie ist sowohl in Deutschland als auch im Iran künstlerisch und pädagogisch sehr aktiv, unterrichtet seit 2016 an der Musikschule der Landeshauptstadt Hannover und gibt bei ihren Besuchen in ihrer Heimat Workshops und Konzerte, um ihre in Deutschland gemachten Erfahrungen mit iranischen Musikern zu teilen. Asal Karimi interessiert sich für alle Strömungen der Musik von Barock und Klassik bis Jazz und Neue Musik und ist Mitglied in unterschiedlichen Ensembles u.a. Sanshoku Trio, Sialan Streichquartett, Hannuevo Ensemble, Ensemble Gohar, Yarava Music Group und Asambura-Ensemble. Danilo Dück (Vla) stammt gebürtig aus Lemgo, einer hübschen kleinen Stadt im Norden NRWs. Sein erster Geigen und Bratschenlehrer Rainer Bank an der Musikschule Lemgo prägte maßgeblich seine Leidenschaft für Kammermusik und weckte seine Neugierde wertvolles Kleinod unbekannter Komponisten zu erarbeiten. An der Musikhochschule Hannover studierte er Viola bei Christian Pohl und aktuell bei Frau Professor Akasaka in Münster. Mathis Ubben (Cl), geboren in Aurich/Ostfriesland, erhielt als Siebenjähriger seinen ersten Cello-Unterricht bei Wilgard Wasmuth. In den Jahren der Jugend verfeinerte Unterricht bei Katarzyna Prax, Christoph Otto Beyer, Marc Froncoux (Deutsche Kammerphilharmonie Bremen) und Olaf Nießing (jetzt Professor an der Universidad de Talca in Chile) sein Violoncellospiel. Während dieser Zeit vertrat er Ostfriesland regelmäßig in Kammermusikensembles beim Wettbewerb Jugend musiziert und war langjähriges Mitglied des deutsch-niederländischen Jugendorchesters Junge Ems-Dollart-Philharmonie. Seine Schulzeit beschlossen er und drei Freunde mit der Reihe Meister von Morgen musizieren, die mehrere Kammermusikkonzerte in Nord-West-Deutschland umfasste. Seit dem Wintersemester 2013 studierte Mathis Ubben zunächst Musik und Deutsch in Hannover. Seinen Hauptfachunterricht (Violoncello) erhielt er bis 2015 bei Karsten Dehning und anschließend bei Jorin Jorden, unter dessen Anleitung er im Frühjahr 2018 erfolgreich sein Bachelorabschlusskonzert mit Bestnote bestritt und in die Künstlerisch-pädagogische Ausbildung aufgenommen wurde. Neben seinem Studium erhielt er wichtige musikalische Impulse durch Tatjana Prelevic, Johannes Leertouwer (Professor für Violine in Amsterdam und Dirigent der Neuen Philharmonie Utrecht) sowie den Professor*innen Jutta Rübenacker, Tilmann Wick und Alexander Gebert. Mathis Ubben ist Mitbegründer des ensemble geräuschkulisse das nach neuen Wegen sucht, dem Publikum und der klassischen Musik zu begegnen. Bereits seit seiner Jugend vermittelt er mit großem Vergnügen das Violoncello-Spiel. Neben Konzerten und Konzertmoderationen gibt er seit 2017 seine Leidenschaft für die Musik und sein Instrument auch an zwei Musikschulen im hannoverschen Umland weiter.


Weitere Veranstaltungen dieser Kategorie

Event-Termine

  • 13. Mär 2020 - 19:00 - 21:00 Uhr

Zielgruppe

  • Für alle

Schauplatz

Veranstaltungsort

Ev. Gemeindehaus Garßen
Quellweg 10a
29229 Celle

Veranstalter

Kirchengemeinde Garßen
Quellweg 10
29229 Celle
Telefon: (05086) 495

KG.Garssen@evlka.de

SIE VERMISSEN EINE VERANSTALTUNG?

Teilen Sie uns diese doch mit. Unter dem nachfolgenden Link können Sie ganz bequem online eine Veranstaltung melden

Event melden

SIE HABEN FRAGEN?

Egal ob Fragen, Anregungen oder Kritik zu unserem Angebot cellevent. Unter dem nachfolgenden Link sind wir gerne für Sie da

Kontakt aufnehmen